Klärschlammverwertung

Wir unterscheiden im Wesentlichen drei Verwertungswege.

Landwirtschaftliche Verwertung

Klärschlamm ist ein organischer NP-Dünger mit großen Mengen an Stickstoff und Phosphat. Er verbessert die Bodenstruktur, vermindert die Erosionsgefahr und ist Humus anreichernd. Des weiteren verbessert er die Bodenfruchtbarkeit.

Kompostierung / Rekultivierung

Mit den oben genannten Eigenschaften eignet sich Klärschlamm auch ausgezeichnet zur Substratherstellung für den anschließenden Einsatz in Rekultivierungsmaßnahmen. Bei der Rekultivierung geht es im wesentlichen um den schichtweisen Aufbau einer vegetativen Schicht. Anwendungsbereiche sind Deponien, Braunkohleabbau- und Kaliabbaugebiete im Tagebau.

Thermische Verwertung

Durch den hohen Anteil an organischer Masse eignet sich Klärschlamm auch sehr gut zur thermischen Verwertung. Da Klärschlamm in seinem Trocknungs- und Verbrennungsverhalten der Kohle sehr ähnlich ist und Klärschlamm größtenteils mit der für Kohle vorhandenen Aufbereitungs- und Einbringungstechnik bearbeitet werden kann, wird Klärschlamm hauptsächlich in der Kohlemitverbrennung eingesetzt.

landwirtschaftliche Verwertung landwirtschaftliche Verwertung

Kompostierung und Rekultivierung Kompostierung / Rekultivierung

Thermische Verwertung von Klärschlamm Thermische Verwertung


Mühlberger Düngemittel GmbH · Halmansöd 1 · 83123 Amerang · Tel.: 08075-9195-0 · Fax: 08075-9195-29